E-Bike – Fluch oder Segen?


Bequemradl oder Sportgerät?

Die IRSF Isarwinkler Radsportfreunde laden zum E-Bike-Infoabend am Dienstag 17. April ins Kaminstüberl des Arabella-Brauneck-Hotels in Lenggries ein. Beginn ist um 19 Uhr.

Das Elektrofahrrad hat sich im Alltag und Hobby etabliert und bewehrt. Es ist immer mehr auf den Straßen, Radwegen und Bergtouren auch im Isarwinkel unterwegs. Ob aus gesundheitlichen Gründen oder als Sportgerät um seine Reichweite zu verbessern wird das E-Bike in allen Bereichen der Radsports eingesetzt. Alltagsrad, Rennrad und Mountainbike werden immer häufige als E-Bike gekauft.

Dabei ist die Bandbreite groß. Auf der einen Seite gibt es die Totalverweigerer. Auf der anderen Seite die Radler, die das E-Bike, aus verschiedensten Gründen, für sich entdeckt haben und nicht mehr missen wollen.

Bei dem Treffen, organisiert von den IRSF – Isarwinkler Radsportfreunden e.V., soll es um Information und Austausch gehen. Nach einem kurzen Einblick und Hintergrundinformationen aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Thema E-Bike, soll das Thema pragmatisch diskutiert werden.

Welche Erfahrungen gibt es?

Welche Fragen haben die Teilnehmer?

Ist das E-Bike ein Gerät zur Erweiterung der Mobilität?

Oder rein ein Sportgerät?

Oder gar ein Ersatz für das Auto?

Wie integriert sich das E-Biken im Verein?

Als Referenten eingeladen sind mehrere Fachleute aus der Fahrradbranche:

  • Tobias Krause von TrailXperience. Bike. Nature. Soul. (Fahrtechnik, Tourismus, Dienstleistung),
  • Christoph Bösl von SR Suntours (Komponenten und E-Bike-Motoren)
  • Bernhard Schambeck von Tunap (Fahradpflege).

Die Teilnahme ist für alle Interessenten frei, egal ob mit oder ohne E-Bike-Erfahrung. Wir erwarten eine interessante fachlich wie auch sachliche Diskussion.

Ansprechpartner bei den IRSF:

Bernd Soffer

Tel.: 0173 / 2 00 82 31

Email:Bernd.Soffer@irsf.de