EldoRADO Kids Cup 2017 – Irschenberg

IMG_3010
Es war eigentlich das richtige Wetter für Hallenfussball, entspanntem Badspass oder gerne einfach nichts tun! Aber für viele MTB und Rad begeisterte Kids ging es nach den Ferien weiter in der Serie des EldoRADo Kids Cup 2017. Bei gefühlten 5 Grad (10-14 Grad real), Regen und gut durchtränkter Strecke ging es in Irschenberg um den Aussichtspunkt herum. Gut 15% der Strecke führten über ein Wiesenstück mit Cycle Cross Charatker. Anstiege mit Gras musste gequert werden, knifflige Kurven und rutschiger Untergrund. Die ersten Runden im Einfahren zeigt bereits, dass sich dieses Stücke als schwierige entwickeln wird. Hinzu kam noch das immer mehr Reifen das Gras und den Boden nicht gerade griffiger werden ließen.
Das musste dann auch die letzten Klassen spüren. Die U15 und U17 hatten nicht wirklich ein Konzept. Viele entschieden sich fürs Absteigen und Schieben. Bei den jüngeren Klassen fuhren nur die technisch versierten und erfahrenen Athleten die Strecken und trauten sich an die rutschigen Abfahrten. Das Teilstück war sehr Kraft raubend. Im Gegensatz dazu wurden die Asphalt und Kiesstrecken als Tempostrecken und kleine Regenerationsphasen genutzt. Der Regen und leichter Wind auf der Anhöhe ließ die Temperaturen gefühlt weiter sinken.

IMG_3066

Die Starter(innen) der Isarwinkler waren auch mit gemischten Gefühlen, Erwartungen und Motivation angereist. Schon nach den ersten Testfahrten waren die ersten Spuren vom Rutschpartien zu sehen. Für die U7 – U9 mit Kate Mintzlaf (Platz 6; U9w) ging es auf eine verkürze Strecke. Ab U11 wurde die gesamte Strecke gefahren, Niklas Koloff (Platz 13; U11m), Adler Mintzlaff (Platz 24; U11m) und Neuling Lukas Schuster (Platz 28; U11m) hatten das Vergnügen. Der Spaß war schnell verflogen und es galt durchzuhalten und nicht zu oft Kontakt mit dem nassen Gras und Matsch zu haben. Alle drei fuhren ihre Runden. Teilweise durch technisch sehr gutem Agieren bei den Abfahrten zeigten sie ihr Können.

Für die U13 und U15 Fahrer(innen) war die Strecke dann schon hoch anspruchsvoll. Nicht nur das IMG_3042das dosierte Bergauffahren jetzt viel Kraft kostete, auch die Abfahrten waren mitunter nicht mehr fahrbar ohnen einen Rutscher. Für Emma (Platz 5; U13w) ware es eindeutig nicht der Untergrund auf dem sie sich wohl fühlte. Auch wenn die Mitstreiterinnen die gleichen Bedingungen hatten, konnte sie ihre Stärken nicht ausspielen. Gerade auf den langen Ashpalt.- und Kiesstrecken hatten die Mädls aus Irschenberg ihren Heimvorteil klar ausgespielt. Moritz Kunz (Platz 14; U13m) kämpfte sich über die bereits sehr ausgefahrenen Wiesentrails. Auch Robin (Platz 7; U15m) tat sich sichtlich schwer mit den Bedingungen. Die ersten Runden konnte er noch gut durch drücken. Auf den letzten beiden Runden must er an den  kraftraubenden Anstiegen öfters vom Rad. Somit wurde er um zwei Plätze nach hinten gereicht.  

Dennoch kann jeder auf sich stolz sein. Unter derartigen Bedignungen überhaupt zu starten und sich der Aufgabe zustellen bedeutet schon viel! Nächstes Wochenende geht es zum EldoRADo Kids Cup nach Benediktbeuern. Wie gewohnt wird die Strecke etwas mehr Trail und Technik bieten. Wir hoffen auf etwas weniger Wasser.

Die Isarwinkler