Cesenatico 2017 – Anreise und Tag 1

Hallo liebe Daheimgebliebene,

ich melde ich mich mit einen Tag Verspätung von unserer Rennradaktivwoche aus Cesenatico. Die letzten 24 Stunden waren sehr stressig da es nicht einfach ist 42 Radfahrer (6 Frauen und 36 Mädchen) auf 4 Guides zu verteilen. Wie immer flossen reichlich Tränen und Wein bis die schwere Geburt vollzogen war. Pünktlich um 10:00 Uhr gingen alle 4 Gruppen auf ihre mehr oder weniger große Tour. Nach einem letzten Blick auf die Webcam am Brauneck glaubten wir das große Los gezogen zu haben, aber auch hier zog sich leider mittags der Himmel zu und ohne Jacke wurde es ungemütlich. Gruppe 4 hatte den ersten Verlust zu vermelden und man kam leider mit einem Mann weniger nach Hause. Sollte dies hier in Italien jemand lesen und den Mann sehen (grünes IRSF-Trikot) bitte umgehend in den nächsten Zug setzen und nach Cesenatico senden. Gruppe 1 mit Guide Giggi fährt wie immer als wenn es kein Morgen mehr geben würde (in gleicher Weise wurde von ihnen abends auch die Bar belagert). In Gruppe 2 war man glücklich und zufrieden und „woiselte“ (bedeutet „so vor sich hinjammern“) nur weil man das halt schon immer so machte.
Gruppe 3 war absolut harmonisch, nur Martin M. aus Lg wischte sich an jeder Bar an der wir vorbeifuhren ganz unauffällig die Tränen aus den Augen. Bevor er jedoch angesichts des hohen Tränenverlusts dehydrierte gaben wir seinem Leiden nach und kehrten zu einen längeren Pause mit isotonischen Getränken ein. So nun ab zum Frühstück und mal sehen was der Tag heute so bringt.

 

Anreise

Gruppe 1

Gruppe 2 Gruppe 3

Gruppe 4

Strecke
Höhenmeter
Durchschnitt

 

Tag 1

Gruppe 1

Gruppe 2 Gruppe 3

Gruppe 4

Strecke
Höhenmeter
Durchschnitt

 

Die Isarwinkler aus Cesenatico